Bevölkerungsentwicklung Düsseldorf

Bevölkerungsentwicklung Düsseldorf

Düsseldorf wächst – und zwar gewaltig. Immer mehr Einwohner entscheiden sich für die nordrhein-westfälische Landeshauptstadt als Wohnsitz. Und das hat viele gute Gründe. In internationalen Umfragen schneidet die Stadt immer wieder exzellent in Sachen Lebensqualität ab. Die Arbeitsmarktsituation ist gut, Shopping-Gelegenheiten gibt es jede Menge und der Freizeit- und Kulturwert ist extrem hoch. Mehr Menschen, das bedeutet auch eine hohe Nachfrage nach Wohnraum. Und das wiederum schlägt sich in den Preisen für Immobilien nieder.

Die Preise für Immobilien in Düsseldorf sind in den letzten Jahren geradezu explodiert. In Düsseldorf und Köln sind die Preise seit 2010 mehr als doppelt so stark gestiegen wie im deutschen Durchschnitt. Von 2015 auf 2016 ist das Transaktionsvolumen um ca. 40 Prozent gestiegen. Aber auffällig ist hier, dass die Anzahl der Kauffälle nicht im gleichen Maße zugelegt hat. Oder anders ausgedrückt: Das Angebot dünnt sich aus. Und das lässt nur einen Schluss zu: Düsseldorf ist ein teures Pflaster. Und es wird immer teurer. Allein in 2016 sind die Preise um ca. 8 Prozent gestiegen, und das nach bereits beeindruckenden 6,75 Prozent in den Jahren zuvor. Fallende Preise jedenfalls sucht man in der Rheinmetropole vergeblich.

Bevölkerungszuwachs seit 2000

Jahr Bevölkerung
2000 580.484
2001 581.950
2002 582.513
2003 583.606
2004 585.466
2005 587.596
2006 591.107
2007 595.660
2008 595.474
2009 596.787
2010 600.068
2011 603.510
2012 608.781
2013 613.446
2014 619.651
2015 628.437
2016 635.704
Quelle: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Statistik und Wahlen, Statistikabzug des Einwohnermelderegisters

Zuzüge und Fortzüge 2000 bis 2016

Jahr Zuzüge Fortzüge
2000 32.397 29.412
2001 34.039 31.472
2002 32.815 30.706
2003 32.725 30.455
2004 34.662 30.957
2005 34.976 31.162
2006 35.449 30.329
2007 37.172 33.522
2008 37.830 35.534
2009 36.394 35.568
2010 37.196 36.221
2011 39.487 36.876
2012 39.306 36.748
2013 44.586 40.470
2014 47.437 41.713
2015 53.161 44.559
2016 50.820 44.467
Quelle: Landeshauptstadt Düsseldorf, Amt für Statistik und Wahlen

Die Zuzugszahlen resultieren auch in stetig wachsenden Immobilienpreisen. So entwickelten sich zum Beispiel die durchschnittlichen Kaufpreise angebotener Eigentumswohnungen in Düsseldorf von 1.880 Euro pro Quadratmeter in 2004 über 3.320 Euro in 2016 bis auf 3.660 Euro pro Quadratmeter in 2017. Das entspricht fast einer Verdopplung innerhalb des Zeitraums von 2004 bis 2017.

Migrationsbewegungen in 2015 und 2016

Wir alle haben es gelesen: In den Jahren 2015 und 2016 kam es zu besonders vielen Migrationsbewegungen. Die Ursachen dafür lagen in internationalen Krisen und Kriegen. Deutschland hat sich in diesen Jahren als eines der wichtigsten Länder herausgestellt, in das Menschen flüchten – vor allem aus Syrien, Irak und Afghanistan. Doch auch über diese Länder hinaus gab es Zuwanderungen aus anderen Regionen der Welt. Hier geht es zum Beispiel um Zuwanderungen aus Südosteuropa und aus Ländern außerhalb Europas – beispielsweise China, Russische Föderation und Indien. Während die deutsche Bevölkerung in Düsseldorf von 2015 auf 2016 um 550 Personen gewachsen ist, waren es bei der ausländischen Bevölkerung 6.717 Personen. Das wanderungsreichste Jahr war 2015 mit einem Plus von 9.877 Ausländerinnen und Ausländern. Im Jahr 2016 kamen die meisten Zugezogenen aus Syrien (3.363), Rumänien (2.065), Irak (1.622) und Japan (1.477).

Wachsende Bevölkerung: Was bedeutet das für Ihre Immobilie?:


Die Bevölkerung in Düsseldorf wächst stetig, der Wohnraum wird knapper, die Immobilienpreise steigen. Was bedeutet das für den Verkaufswert Ihrer Immobilie? Lassen Sie jetzt einfach Ihre Immobilie bewerten und nutzen Sie immobilien-bewerten.de das kostenlose Portal.